Bagnio Occhipinti und Cos – von guten Weinen und einem Kochkurs

Bagnio Occhipinti und Cos – von guten Weinen und einem Kochkurs

 

 

KOCHEN AUF SIZILIANISCH

 

 

Eine Reise durch ein Weinland geht für Wolfgang gar nicht ohne einen oder mehrere Besuche auf einem Weingut. So leben wir eine Campingpause ein und geniessen für 2 Tage das Bagnio Occhopinti. Wunderschön gelegen in der Nähe von Vittoria. Die Anfahrt ist recht spannend, über den Bergen zieht dichter Nebel auf. Ach das ist Sizilien im Frühling.

 

 

 

 

Das Weingut Occhipinti liegt einige Kilometer ausserhalb Vittoria. Unsere Unterkunft Bagnio Occhopinti ca. 3 km vom Weingut entfernt.

 

 

 

 

Der Empfang ist schon sehr herzlich, wir fahren durch das große Eisentor, welches uns geöffnet wird und schon stehen 2 Mitarbeiter vor dem Anwesen um uns zu begrüßen.

Unser Zimmer übertrifft alle Erwartungen, ein kleines Häuschen mit Garten ist für die nächsten 2 Tage unser Zuhause. Das Highlight dieses Appartements ist wohl die Badewanne, welche in den Boden eingelassen ist – eine richtige römische Steinwanne. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Anwesen wird von einer Architektin geführt, sie hat dies auch zu dem gemacht was es heute ist. Das dazugehörige Weingut wird von der Schwester betrieben.

 

 

 

 

 

 

Der „Speisesaal“ befindet sich dort  wo früher Weintrauben mit den Füßen zerstampft wurden. Die Küche ist klein und zweckmäßig eingerichtet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir geniessen es am offenen Kamin zu sitzen und in den zahlreichen Kochbüchern zu schmöckern. Das gibt Lust auf eine Cooking Class – einen Kochkurs im Hause. Wir melden uns gleich für den nächsten Tag an. Doch zuvor unternehmen wir eine Radtour nach Vittoria. Dunkle Wolken ziehen auf, wir entscheiden uns nur einen kurzen Drink zu nehmen und wieder zurück zu radeln. Es dauert und dauert, unser bestellter Gingerino kommt längere Zeit nicht. Dann wird er serviert. Mir fallen fast die Augen heraus, solch eine Beilage zu einem Getränk haben wir doch noch nie bekommen.

 

 

 

 

Nach dieser Stärkung sind wir mehr als bereit für den Rückweg und für die anstehende Cooking Class.

 

 

 

 

 

 

Luigi erklärt uns wie die Pasta Norma gemacht wird. Das wird der 2. Gang für das heutige Abendessen. Gemüse, Kräuter, Salate und Früchte kommen alle aus dem eigenen Garten, Fleisch, Fisch und was sonst noch gebraucht wird besorgt Luigi jeden Tag frisch auf einem Markt. Käse, Jogurt und Milch kommt ebenso aus eigener Erzeugung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Gang ist ein auf Niedrigtemperatur gegartes Schweinefleisch, auf Bohnenpüree und mit Mozzarella überbacken.

 

 

 

 

Die   Pasta Norma unterscheidet sich in  jeder Region lediglich vom verschiedenen Käse, der verwendet wird. Ansonsten besteht sie überall aus Tomaten, Melanzani und Basilikum. Dies sind die Hauptzutaten. Heute wird sie besonders schön serviert, in die Nudeln gefüllt.

 

 

 

 

Als  Hauptgang wird ein Schweinefilet auf Kartoffelpüree und wilden Kräutern serviert. Das tägliche Candlelight Dinner mit einem 4 – gängigen Menü ist in diesen Räumlichkeiten wirklich wunderschön.

 

 

 

 

 

 

Auch wenn das Wetter in diesen Tagen nicht so berauschend ist, werden wir mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach diesen wunderschönen Tagen besichtigen wir das Weingut Cos, welches der Onkel der beiden Schwestern betreibt. Was uns interessiert sind die Amphoren, in denen der spezielle Wein hergestellt wird. 

 

 

 

 

 

 

Die Tochter des Hauses erklärt uns die Herstellung und führt uns durch die ganzen Räumlichkeiten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr interessant ist für uns, hier werden Holzfässer aus Österreich zum Einsatz gebracht.

 

 

 

 

 

 

Mit Wein eingedeckt setzen wir unsere Fahrt fort – Siracusa wartet auf uns. 

1215total visits,6visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.