♥Einzigartige Schitage mit Freunden in Südtirol♥

♥Einzigartige Schitage mit Freunden in Südtirol♥

 

 

SÜDTIROL IST IMMER EINE REISE WERT

 

Nach unserem Weltcup Wochenende in Kitzbühel führt uns der Weg direkt über den Brenner nach Südtirol. Immer wieder sind wir fasziniert von der schönen Landschaft, freuen uns auf die Kulinarik und wir lieben die Sprache dieser netten Menschen hier.

Dieses Mal gibt es aber noch einen anderen Grund weshalb wir diesen Abstecher machen. Rita und Norbert, Freunde aus Deutschland, die uns im letzten Jahr ein großes Stück unserer Reise begleitet haben, sind für einige Tage hier auf Schiurlaub.

 

Und so landen wir in Pfelders.

 

 

Pfelders liegt sehr idyllisch im Pfelderer Tal, einem Seitental des hinteren Passeiertals, auf 1622 m Höhe. Das Dorf ist vom Naturpark Texelgruppe umgeben und liegt am Fuße des Hinteren Seelenkogels und der Hochwilden.

 

 

 

 

Der Zutritt nach Pfelders bzw. Zeppichl mit dem Auto ist mittlerweile nur noch Dorfbewohnern und Gästen erlaubt. Am Ortseingang befindet sich ein großer Parkplatz, dort ist für den allgemeinen Verkehr Schluß. Gäste und Einheimische können die Schranke mit einem Code öffnen und so bis zum Hotel fahren.

 

Ab jetzt geht es nur noch zu Fuß weiter, das Auto bleibt während des Aufenthalts stehen.

Doch diese Entfernungen sind überhaupt kein Problem. Ein kleiner Dorfrundgang lohnt sich auf jeden Fall.

Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein, das Taxi hat 8 Beine und 4 Räder, manchmal entweicht ihm ein Wiehern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wiedersehensfreude ist groß und muß auch gleich begossen werden.

 

 

 

 

Nach dieser Stärkung machen wir uns auf den Weg zur Lazinser Alm. Dort haben sich unsere Freunde einquartiert. Diese Alm liegt ca. 30 Gehminuten über Zeppichl, einem höher gelegenen Ortsteil von Pfelders.

 

 

 

Nach einem gemütlichen Abend in Lazins leuchtet uns Beiden die Stirnlampe den Weg zurück in das Dorf.

 

 Die nächsten 2 Tage geht es auch für uns auf die Piste.

 

 

 

 

Das Skigebiet in Pfelders ist überschaubar. Wir fragen nach einem Pistenplan und ernten einige Bewunderung. Gibt es doch nur 2 Sessellifte ( allerdings beheizte Sessel ) und 2 Schlepplifte. Insgesamt können 18 Kilometer Alpin-Pisten befahren werden.  Es geht sehr beschaulich zu hier in Pfelders. Die Pisten sind fast menschenleer, so macht Skifahren richtig Spaß. Ist Anfangs der Himmel noch ziemlich verhangen, zeigt sich doch bald die Sonne. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Pistenspaß gehört auch einmal eine Pause dazu, diese verbringen wir gerne im Pisten Pub, wo es herrlichen Apfelstrudel, Germknödel und Suppenteller gibt, die unsere Mägen ausreichend füllen.

 

 

 

 

Etwas träge machen wir uns dann doch wieder auf den Weg zur Piste. Einige Abfahrten in der Sonne genehmigen wir uns noch, denn am Abend wird es dann wieder gemütlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben eine spezielle Woche erwischt, ohne es zu wissen. Eine Musikantenwoche, zu der viele Fans aus Deutschland anreisen, die verschiedenen Musikgruppen spielen die ganze Woche in allen Gasthäusern in Pfelders und Zeppichl ( Ortsteil von Pfelders, ca. 1,5 km über dem Dorf ).

 

Auch wenn die Pisten fast Menschenleer sind,  passieren Unfälle. Fast im Stand umgefallen hat sich Kathrin die Hand gebrochen und muß im Krankenhaus in Meran versorgt werden. Doch das tut ihrer guten Laune keinen Abbruch, einige Stunden später sind wir wieder komplett. 

 

 

 

 

 

Wir verbringen den Abschiedsabend bei Musik und hervorragendem Essen. Den Kaiserschmarren hab ich noch fotografisch „erwischt“.

 

 

 

 

 

 

 

NACH DEM ESSEN WIRD KRÄFIG GESUNGEN UND GESCHUNKELT.

 

 

 

 

 

Am nächsten Morgen heißt es wieder Abschied nehmen und wir treten die Heimreise an.

 

 

 

 

 

 

Diese führt uns bei leichtem Schneefall über den Jaufenpass nach Sterzing und über den tief verschneiten Arlberg wieder nach Hause. Gemeinsam wollen wir diese Bergwelt im Sommer mit Wanderschuhen erkunden. Wir freuen uns schon darauf.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.