Stadt des Tangos –  Buenos Aires

Stadt des Tangos – Buenos Aires

 

Innenstadt  von Buenos Aires

 

 

Immer kann die Sonne nicht scheinen, auch nicht hier in Argentinien. Wolfgang und ich besichtigen heute die nähere Umgebung, eine Kirche, einen Park und ein modernes Einkaufszentrum. Die Kulisse des Einkaufszentrums ist wirklich sehr beeindruckend, die Preise europäisch. So begnügen wir uns mit Schauen und nicht mit Shoppen. Ausserdem hoffen wir daß alles gepackte noch in der  Garage vom Wohnmobil ist.

 

 

 

 

 

 

Im Park gibt es einen Spielplatz für Kinder und einen für Hunde. In dieser Stadt gibt es sehr, sehr viele Hundesitter, die zum Teil bis zu 10 Hunden an der Leine ausführen. Angeblich soll es in Buenos Aires so viele Haustiere geben wie sonst nirgendwo.  Es sehr sauber auf den Straßen, trotzdem ist es ratsam den Blick nicht vom Weg zu wenden, denn Löcher auf dem Gehweg, kaputte Kanaldeckel und lose Steine folgen alle paar Meter.

 

 

Mit Uwe, Florian, Marion und Maria erkunden wir die nähere Innenstadt heute Nachmittag zu Fuß.

Die Kathedrale, die Nationalbank und das Regierungsgebäude liegen nebeneinander und werden bestens bewacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Kathedrale befindet sich das Grab von José de San Martin, dem Freiheitskämpfer der Buenos Aires gerettet hat. Dieser wird sehr verehrt, überall in der Stadt kann man Denkmäler dieses Mannes finden. Zu seinen Ehren bewachen heute noch 2 Soldaten 24 Stunden rund um die Uhr seine Grabstätte.

 

 

 

 

Das Regierungsgebäude hat diese Farbe aus einem ganz bestimmten Grund. Die beiden regierenden Parteien konnten sich nicht auf eine der beiden Parteifarben rot oder weiß einigen, so wurden einfach beide Farben gemischt und dabei kam es zu dieser rosaroten Farbe.

 

 

Regierungsgebäude Buenos Aires

 

Die Avnida 9 de Julio war bis 1960 mit 140 Metern die breiteste Straße der Welt. Heute soll es in Brasilien eine noch breitere Straße geben.

Für den Bau der Straße wurde eine komplette Reihe von Häuserblocks der im Schachbrettmuster angelegten Stadt abgerissen. In jede Richtung gibt es 7 Fahrspuren, dazwischen ist ein sehr breiter Gehweg und ein Busbahnhof.

 

 

 

 

 

 

Der Obelisk ist in den Augen mancher Frauen in Argentinien ein Symbol für Männlichkeit, deshalb wurde schon 1913 !!! ein Gesetz erlassen daß dieser wieder abgebrochen werden soll. Scheinbar sind die Gesetze in Argentinien nicht immer ernst zu nehmen, er steht noch in voller Pracht an dieser Straße.

 

 

 

Wir marschieren auch am Teatro Colón vorbei, dieses wollen wir morgen mit Jeanette besichtigen. Darauf freuen wir beide uns schon sehr.

 

 

 

 

Dieses Theater gehört von der Akustik her zu den besten der Welt. 

Das Café Tortoni wurde 1858 von einem französischen Immigranten erbaut, es ist eines der berühmtesten Café´s der Stadt. Leider bekommen wir keinen Platz zum Kaffee trinken, es ist doch erlaubt einzutreten um Fotos zu machen. 

 

 

 

 

 

Am Abend steht ein Tango Tanzkurs mit anschließender Tangoshow  auf dem Programm. Schon auf dem Weg dorthin begegnen uns Tangotänzer auf der Straße. Ausserdem ist auch Aladin auf seinem fliegenden Teppich hier in der Stadt gelandet.

 

 

 

 

 

Es macht Spaß nach den Anleitungen der Tanzlehrer die Schritte zu üben. Leider haben wir nicht sehr viel Zeit, und so bleiben so manche Talente vielleicht unentdeckt.

 

Nach dieser Einschulung und einer anschließenden Stärkung setzen uns die „richtigen“ Tangotänzerpaare in Erstaunen. Wr bekommen eine echt tolle Show geliefert. Fotografieren leider verboten. Aber mit den Gesetzen ist es nicht so genau, das haben wir heute gelernt.

 

 

 

 

 

 

Nach diesem sehr musikalisch und tänzerisch gelungenem Abend bringt uns ein Bus sicher zurück zu unserem Hotel. Wenn alles gut geht verbringen wir morgen unseren letzten Tag in der Stadt und bekommen endlich unser Wohnmobil im Hafen übergeben. Wir freuen uns jetzt schon sehr auf den Beginn des großen Abenteuers „Panamerikana“.

Total Page Visits: 3390 - Today Page Visits: 1

One thought on “Stadt des Tangos – Buenos Aires

  • 03/11/2017 at 19:47
    Permalink

    wir wünschen euch einen guten start in die grosse reise mit dem womo! jetzt kommen richtig spannenede dinge!
    lg marina & bernhard

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.