Biken durch die Reisfelder#Reisernte#Reisterassen von Tegalalang

Biken durch die Reisfelder#Reisernte#Reisterassen von Tegalalang

 

E-BIKE TOUR DURCH DIE REISFELDER

 

Für heute haben wir eine Fahrradtour gebucht. Wir werden vom Hotel abgeholt und nach Tegalalang gefahren. Von dort startet unsere Tour mit dem Fahrrad. Nach einer kurzen Einweisung der E-Bikes geht es los.

 

P1510291

Nach einem kleinen  Stück der Straße entlang biegen wir ab in die Reisfelder.

 

P15102881

Dort sind die Frauen fleißig bei der Arbeit. Hier wird schon geerntet.

P10505711

 

 

P15103581

 

 

P15103311

 

3 Mal im Jahr kann Reis geerntet werden. Ca. 2 Wochen nach dem Setzen wird der Reis gedüngt. Dann wird das Wasser abgelassen damit der Dünger nicht weggeschwemmt wird wenn der Regen kommt.  Er soll ja im Boden bleiben. Nach einigen Tagen wird das Feld wieder geflutet. Der Reis wird 2 Mal gedüngt, 2 Mal gejätet und 2 Mal gegen Insekten gespritzt. Wenn die Ähren gelb werden ist er reif und wird geerntet.

 

14910549_1834955823406212_7766665254605350438_n

 

 

14708192_1834956986739429_3209923100159204755_n

 

 

P10505813

 

 

dieser Reis ist reif und wird nun geerntet
dieser Reis ist reif und wird nun geerntet

 

 

P15103681

 

 

P10505851

 

 

14956455_1834956113406183_5005242091698407731_n

 

 

14925246_1834955543406240_2717771781219463002_n

 

Die e-Bikes mit denen wir fahren haben 700 Watt, die gehen ab wie die Post wenn man den kleinen Button drückt. Wolfgang passiert es leider dass er die Bremse mit dem Gas verwechselt, und Vollgas voraus landet er über dem Wassergraben im Reisfeld. Zum Glück war die Landung weich und er kommt mit  kleinen Abschürfungen davon.

 

Fahrradbergung aus dem Reisfeld
Fahrradbergung aus dem Reisfeld

 

Die Reisbüschel werden auf ein Brett geschlagen, die Körner in einem Behälter oder auch nur einer ausgebreiteten Plane aufgefangen. Doch lösen sich nicht alle Körner aus den Ähren, die restlichen werden mit mühevoller Handarbeit aus den Reisbüscheln abgeschabt und dann durch ein Sieb gerüttelt.

 

P15103061

 

 

P15103113

 

 

P15103011

 

 

P15102961

 

 

P15103211

 

 

der Reis wird zum Trocknen einige Tage auf Planen ausgebreitet und immer wieder gewendet
der Reis wird zum Trocknen einige Tage auf Planen ausgebreitet und immer wieder gewendet

 

Wie kann es anders sein, wir kommen an einem Tempel vorbei.

 

P1510346.1jpg

 

Dort wachsen riesengroße Bäume, ein toller Platz.

 

P15103411

 

 

unser Guide erzählt uns wirklich sehr viel. Unter Anderem auch wie die Verstorbenen bestattet wwerden. ERst werden sie begraben, nach ca. 5 Jahren holt man die Gebeine aus der Erde und verbrennt sie im Zuge einer großen Zeremonie. Die Balinesen glauben dass die Seele Zeit braucht den Körper zu verlassen, deshalb werden die zuerst begraben.

 

Unser Guide erzählt uns wirklich sehr viel. Unter Anderem auch wie sie mit den Verstorbenen umgehen. Zuerst werden sie begraben, nach ca. 5 Jahren werden die Gebeine aus der Erde geholt und im Zuge einer großen Zeremonie verbrannt. Dazu werden sie in einer riesengroßen Kuh aus Holz gelegt und zusammen verbrannt. Die „weiße Asche“ wird anschließend von der schwarzen getrennt. Wenn die Menschen in der Nähe des Wassers wohnen wird diese Asche dann in das Meer gestreut.  

Die Balinesen glauben daran, dass die Seele Zeit braucht um den Körper zu verlassen, deshalb werden die Verstorbenen nicht gleich verbrannt.

 

P15100531

 

Dies ist eine Kuh für eine Hochzeitszeremonie, so ähnlich sehen sie auch für die Verbrennungen aus. Durch eine Klappe werden die Gebeine in den Bauch der Kuh gelegt.

Bei den Reisterrassen von Tegalalang  legen wir eine Pause ein. Nur ein kleines Stück weiter waren wir ja schon vor einigen Tagen. Hier ist es sehr ruhig, man kann Fotos machen ohne dafür bezahlen zu müssen, nicht einmal Eintritt wird hier verlangt.

 

P15103781

 

 

P15103871
das kann ich wirklich sagen….

 

wir beide lieben Bali
wir beide lieben Bali

 

und natürlich uns :-)
und natürlich uns 🙂

100 Meter weiter sieht es anders aus. Hier wimmelt es nur so von Touristen. Doch dort  radeln wir gemütlich vorbei.

 

P10505816

 

Bei einer Kaffeeplantage bekommen wir einen kleine Führung, natürlich nicht ohne uns den Luwak Kaffee genau zu erklären. Das hatten wir schon.

 

P1050605

 

 

P10506021

 

 

Verkostung verschiedener Tee- und Kaffeesorten
Verkostung verschiedener Tee- und Kaffeesorten

 

Dann geht es auf der Straße wieder zurück.

 

P10506113

 

Nach einem Mittagessen geht diese wirklich sehr schöne Radtour zu Ende und wir werden wieder zurück zum Hotel gebracht.

 

P15104091

 

 

P10506071

 

Viele Handwerksbetriebe entlang der Straße.

 

P10506111
So sieht ein Parkplatz auf Bali meist aus.

Unzählige Mopeds fahren auf dieser Insel, überholen rechts und links, überall. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Trotzdem möchte ich hier nicht unbedingt selber mit dem Auto fahren. ein kurzes Stück der Straße entlang ist schon ein Abenteuer.

 

Total Page Visits: 3065 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.