#Chioggia#klein Venedig#

#Chioggia#klein Venedig#

 

 

Nachdem wir Assisi wirklich sehr genossen haben erreichen wir Chioggia am frühen Nachmittag. Zuvor halten wir an einem breiten Strand an, der soll einen der breitesten in der Gegend sein. Lido degli Estensi, so der klingende Name. Schon ein wenig hungrig, wie meistens um die Mittagszeit wollen wir in einer Bar am Strand einen Kleinigkeit essen. Die Betonung liegt bei wollten, zumindest was meine Bestellung  betrifft. Ich kann mich nicht erinnern je so etwas ungeniessbares serviert bekommen zu haben. Schon das Brotkörberl ist eine Frechheit, der Salat hat teilweise gelebt und war sicherlich übrig von irgendwann oder irgendwem. 

 

 

 

 

 

 

Sogar die Lust am Strand ist mir vergangen, so machen wir uns schnellstens auf den Weg nach Chioggia. Der Campingplatz ist noch ziemlich gut besucht, jedoch wie meist am Samstag reisen gegen Abend  viele wieder ab. Nur die erste Nacht ist nicht ganz ungestört, es werden in der Nähe Party´s gefeiert mit lauter Musik und auch fahren viele Autos und Mopeds herum. 

Die Stadt ist schon eine Reise wert, ich finde Chioggia wirklich sehr schön, hat ein bisschen was von Venedig. 

Über Brücken führt die Straße in die Stadt, wie die meisten Menschen hier fahren auch wir mit dem Fahrrad. Jedoch mit dem kleinen Unterschied, daß ca. 90% der Fahrradfahrer hier mit E-Bikes unterwegs sind, und das oft in sehr hohen  Tempo. Wozu in dieser flachen Landschaft solche Fahrräder ist mir ein Rätsel, scheinbar ist es einfach modern.

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesen Tagen streifen wir durch die kleinen Gassen der Stadt, überqueren sämtliche Brücken, beobachten die Menschen von einem Kaffeehaus aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch wir werden beobachtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlreiche ansprechende Restaurants finden wir in den engen Seitengassen, wir entscheiden uns für ein kleines, feines mit einer Terrasse. Dort speisen wir vorzüglich.

 

 

 

 

 

 

Gestärkt für die nächsten Stunden setzten wir unsere Besichtigungstour fort. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir die Stadt ausgiebig besichtigt und genossen haben, machen wir es uns noch ein bisschen am Strand gemütlich.

 

 

 

 

 

 

Es sind kaum Menschen am Strand, es weht ein kräftiger Wind, die roten Flaggen sind gehisst. 

 

Für uns gehört der Besuch des Fischmarktes einfach dazu. Am Samstag kommen wir erst am Nachmittag an, da ist er schon vorbei, am Sonntag findet keiner statt, so besuchen wir ihn am Montag vor unserer Weiterreise nach Österreich.

 

 

Die große Halle ist gerade im Umbau, so werden in einem angrenzenden Zelt die Fische, Muscheln, Schnecken und anderes Meeresgetier präsentiert, gehandelt und verkauft. Das Ganze läuft hier sehr ruhig und wenig lautstark ab, nicht so wie es meistens auf Märkten zugeht. Die angebotene Ware ist wirklich sehr verlockend, es riecht auch nicht stark nach Fisch, was von frischer Qualität zeugt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem typisch italienischen Frühstück, Kaffee und Croissant radeln wir zurück, laden fertig ein und schon sind wir auf dem Weg nach Villach. 

 

Total Page Visits: 2904 - Today Page Visits: 3

3 thoughts on “#Chioggia#klein Venedig#

  • 04/06/2017 at 13:22
    Permalink

    ich freue mich schon so auf Chioggia, wir werden am Freitag den 9.6.17 in Grado mit dem Boot starten und am Sonntag unten eintreffen, schlafen 2 Nächte in der Darsena le saline und fahren dann nach Venedig für 2 Tage um dann wieder zurück nach Grado zu schippern. Kannst mir den Tipp für das Lokal geben (TelNr?) und haben die Platz für 9 hungrige Seebären mit Bärinnen, war das ganze leistbar oder eher „caro“ ?

    Reply
    • 04/06/2017 at 18:19
      Permalink

      Hallo Bernie, ich kann mir gut vorstellen daß du dich auf Chioggia freust, ist wirklich wunderschön dort. Das Restaurant in dem wie vorzüglich gespeist haben heißt Osteria n°2″, das ist in einer Seitengasse ganz in der Nähe des Hotels Grande Italia, es steht an der Straße ein Schild. Die Telefonnummer lautet: 334 8512333 oder 041 404795 (Festnetz). Die Preise sind Mittelmässig, nicht ganz billig , aber auch nicht sehr teuer. Ansonsten würde ich dir das Cavallo , 2-3 Gassen weiter empfehlen, dort waren Freunde von mir schon und auch seeehhhr zufrieden. Schöne Zeit und glg, vor allem Gute Besserung!

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.