Hilo#Hawaií#Biketour#Vulkan

Hilo#Hawaií#Biketour#Vulkan

 

HAWAII

 

Auch auf Hawaii, der ältesten der 8 Inseln laufen wir schon früh am Morgen ein. Die Hafeneinfahrt in Hilo ist wenig spektakulär,  das Hafenbecken ist sehr groß.

 

20160818_074131

 

20160818_074106

 

Für heute haben wir uns mal etwas sportliches vorgenommen, die einzige Tour dieser Art, die angeboten wird. Doch bis wir unsere Bikes besteigen können haben wir eine Autofahrt von ca. 30 Meilen in das Landesinnere vor uns. Uns ist es lieber in kleinen Gruppen als in großen Bussen zu fahren. Heute sind wir gerade mal 12 Personen, die sich dieser Herausforderung stellen wollen. Wie sich später herausstellt ist sie nicht sehr groß, zumindest nicht für uns.


Wir fahren also  mit einen Kleinbus inclusive Fahrradanhänger los in Richtung Vulcan Nationalpark. Dort wollen wir mit dem Bike um den Krater fahren.

 

P1020099
Ein Teil des Nationalparks ist allerdings geschlossen, da der Vulkan noch aktiv ist und vor kurzem gespuckt hat. Auch auf dieser Insel fällt um diese Jahreszeit viel Regen, doch wir haben wirklich Glück. Wir können sogar den gegenüberlegenden Vulkan Mauna Loa sehen, auf dem im Winter sogar Schnee liegen kann. Unser Guide ist selber überrascht von der guten Aussicht heute.

 

P1460021

 

Die meisten stellen sich einen Vulkan so vor; ein hoher Berg, pyramidenförmig , aus dem oben eine Rauchfahne aufsteigt. Dieser hier ist sehr flach. Wir starten unsere Radtour ganz oben am Kraterrand des Kílauea Vulkans, haben von dort einen guten Blick in diesen großen Krater, aus dem auch Rauch aufsteigt.

 

P1460003

 

Die Tiefe des Kraters ändert sich täglich.

 

P1460015

 

P1460016

 

Wir fahren vorbei an dampfenden Löchern im Boden, nicht ganz so spektakulär wie im Yellowstone Nationalpark, dann führt der Weg durch einen Regenwald, dicht bewachsen.

 

auch hier blüht es überall am Wegesrand
auch hier blüht es überall am Wegesrand

 

_1460011

 

P1460007

 

Dazwischen steigen wir vom Rad und gehen durch eine Lavahöhle, auch sehr interessant und irgendwie ein bisschen unheimlich.

 

_1460025

 

Immer wieder haben wir einen anderen Blick in den tiefen Krater. Da hier auf Hawaii die Vulkane noch sehr aktiv sind, wird auch auf dieser Insel am meisten geforscht.

 

P1460033

 

P1460001
Unsere Tour endet auf einem Lavafeld vom Ausbruch von 1974.

 

P1460037

 

Die ersten Pflanzen beginnen schon wieder zu sprießen, und das aus diesen schroffen, harten Steinen.

 

P1460043

 

P1460042

 

P1460048

 

Unser Guide erzählt uns auch dass gestern in der Nähe seines Wohnortes Lava vom Vulkan Mauna Ulu  in´s Meer geflossen ist. Wenn wir Glück haben können wir es am Abend vom Schiff aus sehen, denn dieser Küste entlang führt unser Weg weiter nach Tahiti.
Und wir haben wirklich Glück. Wir sitzen gerade beim Abendessen, da können wir vom Fenster aus die rote Lava wirklich sehen. Ich möchte das natürlich besser  beobachten und gehe schnell einige Stockwerke höher auf unseren Balkon.  Da das Schiff sehr unruhig fährt, es ist sehr windig und die Wellen hoch, ist es nicht so leicht scharfe Fotos von diesem spektakulären Ereignis zu machen, aber ich habe mein Bestes gegeben.

 

P1460057

 

Es ist schon ein besonderes Gefühl so ein Naturschauspiel live erleben zu dürfen.

 

P1460062

 

Das gibt es nicht sehr oft. Es hätte auch heute schon wieder vorbei sein können.

 

P1460063
Unser Guide macht uns auch darauf aufmerksam , dass man hier in dieser Gegend sehr billiges Land kaufen kann. Er lebt jetzt seit 7 Jahren auf dieser Insel, und ist fasziniert davon daß  sich diese Landschaft jeden Tag ändert, irgendwo. Die Menschen leben hier in dieser Gefahrenzone, nehmen das Risiko auf sich, es kann ja sein dass erst in mehr als 100 Jahren wieder ein richtig großer Ausbruch stattfindet. Garantie gibt es keine. Unser Guide nennt diese Insel, Big Island, die Abenteuerinsel.
Für mich ist die „große Insel“ die am wenigsten Exotische. Es ist aber richtig, jede der Inseln ist anders. Es gibt auf diesen Inseln auch keine giftigen oder gefährlichen Tiere , keine einzige Schlange auf allen 8 Inseln. Ein Paradies für Backpacker mit Zelt.

Unser nächstes Ziel ist Tahiti, doch bis wir dort anlegen haben wir wieder einige Seetage vor uns.

 

20160819_145212

 

und auch einige Nächte….

 

P1020065
somit auch Sonnenuntergänge…

 

P1020085
jeder Sonnenuntergang ist anders, einzigartig..

 

noch liegt ein Stück des Weges vor uns...
noch liegt ein Stück des Weges vor uns…

 

P1020131
bis wir Tahiti erreichen.

 

Total Page Visits: 4329 - Today Page Visits: 1

One thought on “Hilo#Hawaií#Biketour#Vulkan

  • 28/09/2016 at 0:54
    Permalink

    This interesting advice signifies this much a person like me and especially to my office workers. With thanks; from each one of us.
    Salomon

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.