#Mandelblütenfest#Agrigento#

#Mandelblütenfest#Agrigento#

In Agrigento und im Tal der Tempel ist die Mandelblüte das Zeichen für den Frühlingsbeginn. Dann wird in der ganzen Stadt das große Fest „Mandorlo in Fiori“ gefeiert. Im Rahmen dieses Festes finden auch Aufführungen verschiedenster internationalen Gruppen statt, sowie ein großer Umzug. 

Wir haben unsere Abfahrt auf Morgen verschoben, heute statten wir der Stadt noch einmal einen Besuch ab. An der Bushaltestelle treffen wir auf Maria und Michael, sowie Beat und Ria und Claudia mit ihrem Mann, ebenfalls aus der Schweiz. Gemeinsam fahren wir mit dem Bus nach Agrigento.

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt wie immer viel zu entdecken. Da noch einige bedrohliche Wolken am Himmel stehen kaufen wir uns einen Regenschirm, der fehlt noch in unserer Grundausstattung des Wohnmobils. Natürlich kaufen wir ihn in der Hoffnung ihn dann nicht zu gebrauchen. So ist es dann auch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir bewundern woraus manche Menschen solche Kunstwerke machen können, irgendwie ist eben alles zu gebrauchen, mit etwas Fantasie…..

 

 

 

 

Ich bin ganz verliebt in diese schönen Treppen, und von denen gibt es wirklich reichlich in dieser Stadt. Manche sind auch ganz künstlerisch gestaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Spaziergang durch die Altstadt erfahren wir daß die Vorstellungen heute vorgezogen wurden und schon begonnen haben. Anscheinend soll es wieder Regen geben. So machen wir kehrt und gehen zurück.

 

 

 

 

 

Angekommen bei der Piazza Cavour hat die Tanzvorstellung schon begonnen. Wir nehmen auf der Tribüne Platz und geben uns den Darbietungen hin. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während die Gruppe aus Jordanien ihren Tanz auf der Bühne präsentieren, bereiten  sich die Männer aus dem Iran auf ihren Auftritt vor. 

 

 

 

 

 

 

 

Vorher geben die Musikanten aus der Slowakei ihre Musikstücke zum Besten. Diese spielen mit so einer großen Begeisterung, wir haben das Gefühl sie wollen gar nicht mehr aufhören.

 

 

 

 

 

Die Iraner führten ein Drama vor, mit geschichtlichem und kulturellem Hintergrund. Unser Freund Michael hat dazu seine eigene Fantasie, von Unterhosen , die der Frau nicht gefallen haben und der Fortsetzung der tragischen Geschichte. Ich finde diese Interpretation sehr gelungen. 

 

 

 

 

 

 

 

Ich kenne solche Festivals von meiner aktiven Zeit der Volkstanzgruppe ganz gut. Wir haben damals auch die Welt bereist und sind mit verschiedenster Kulturen in Kontakt getreten. Jede Nation wartet darauf endlich seinen Auftritt absolvieren zu können. Und jede Nation bewundert die Darbietungen der anderen Gruppen.

 

 

 

 

 

Die Mädels aus Lettland tragen ihre Drachen sichtlich mit Stolz. Mir gefallen besonders die wunderschönen bunten Blumenkränze. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir begeben uns noch vor Ende der Vorstellungen mit Michael an einen etwas wärmeren Platz, wir suchen schon mal ein Restaurant auf und warten dort auf die hartnäckigen Zuseher. Maria hat bis zum Ende durchgehalten und  von ihr habe ich die Fotos der letzten Gruppe aus Pakistan  bekommen, danke dafür.

 

 

 

 

Die Vorstellung wird frühzeitig abgebrochen, da immer wieder einige Regentropfen vom Himmel fallen. So finden wir uns alle im Restaurant ein zu einem guten Mittagessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manche Fotos zeigen nicht die Wahrheit…. ich habe kein einziges dieser Biere getrunken….. 

 

 

 

 

Zufrieden machen wir uns wieder auf den Weg zum Bus, der uns zum Campingplatz zurückbringt. Den Regenschirm haben wir originalverpackt und trocken nach Hause gebracht – so war es auch gedacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Total Page Visits: 1604 - Today Page Visits: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.