Auckland und  Waikeke Island

Auckland und Waikeke Island

Die ersten beiden Tage nachdem wir von Bora Bora weggefahren sind, ist die See sehr, sehr ruhig, fast spiegelglatt und die Sonne strahlt aus voller Kraft. Doch das ändert sich . Die dritte Nacht ist sehr stürmisch, uns beutelt es regelrecht im Bett hin und her, das ganze Schiff knarrt und knistert. Ich kann deshalb auch nicht wirklich schlafen. Auch am nächsten Tag beruhigt sich das Meer nicht wirklich, es lässt nur langsam nach.

 

P1020702

 

Es ist lustig den Menschen zuzusehen, alle bewegen sich als ob sie betrunken wären, auch wir natürlich. Das Wasser in den Pools peitscht meterhoch bis über den Rand, so werden sie einfach ausgelassen.

Auch die Behälter der „Kotzbeutel“, die überall im Stiegenhaus aufgehängt sind leeren sich .
Heute heißt es auch Abschied zu nehmen von unseren Tischnachbarn, die alle aus Neuseeland kommen und morgen in Auckland von Bord gehen. Da ist Collin, ein pensionierter Diplomat, ein sehr netter Mann, seine Frau Jill und seine Nichte Linda, eine sehr nette, lustige Frau. Und dann ist da noch Neil und seine Frau, die so muselig sprechen und viele Buchstaben einfach verschlucken,  dass wir sie wirklich nur sehr schwer verstehen.

 

P1020723
Collin fällt der Abschied von Ladiglin, unserem Kellner sehr schwer, er treibt ihm regelrecht Tränen in die Augen. Ist er doch 74 Tage mit ihm um die Welt gereist.

 

Unser Freund Ladeglin
Unser Freund Ladeglin

Am Abend wird wieder mal eine Party gefeiert, die Abschiedsparty von den Passagieren aus Neuseeland , ebenso wird die Crew der Sun Princess geehrt. Dabei fallen viele goldene Luftballons von der Decke des Atriums.

 

P10207361

 

Auckland

Das Schiff erreicht Auckland um 10 Uhr vormittags.

P10207561

 

P1460616

 

Wir haben eine Weintour gebucht, die allerdings auf einer der vielen vorgelagerten Inseln stattfindet. So fahren wir mit der Fähre nach Waiheke Island.

 

P1460623

 

P1460624

 

P1460621

 

_1460633.1jpg

 

Dort werden wir von Eve abgeholt, die uns mit ihrem Bus durch die Landschaft chauffiert. Unser erster Stopp ist bei Charlie Farleys, wo wir zu Tee und Scones schon erwartet werden.

 

P1460657

 

Das Lokal liegt am wunderschönen Strand, der Onetangi Beach. Dort verbringen wir noch einige Zeit bis zur Weiterfahrt.

 

P1460660
Onetangi Beach

 

P1460679

 

Auf dieser Insel, so von Eve erzählt, sind die Immobilienpreise in den letzten 2 Jahren um 50% gestiegen. Ein kleines Holzhaus in Strandnähe ist ab 2 Millionen Dollar zu kriegen.

 

P10207701

 

viele wohnen hier auch in Bootshäusern
viele wohnen hier auch in Hausbooten

Oft haben wir schon gehört , Neuseeland wäre wie Österreich, wir sehen das ganz anders, zumindest in dieser Gegend hier. Überall wachsen Callas, Palmen und andere exotische Pflanzen wild. Es blüht überall, der Frühling beginnt hier gerade.

 

P1460693

 

P1460684

 

Das erste Weingut, das wir besuchen ist das Stonyridge Vineyard.

 

 

P10207781

 

P10207751

 

Wir wundern uns über die vielen Olivenbäume.

P1460703
Olivenbäume in Neuseeland

 

P1020773

 

Eine nette junge Französin führt uns durch den Garten und die Geschichte des Weinguts.

 

P1460699

 

P1460701

 

P1460700

 

Der Besitzer ( Winzer ) hat sein Handwerk in Europa gelernt, war auch in Frankreich und Italien. Dort faszinierten ihn die Olivenbäume. Nachdem er diesen Platz hier nach langem Suchen gefunden hat, pflanzte er hier diese Bäume. Die Oliven wurden nicht verarbeitet, sondern verfaulten einfach auf dem Boden. Eine Nachbarin konnte das nicht mitansehen, und so überlässt er ihr die Oliven heute, woraus sie sehr gutes Öl pressen lässt. Es wird auch hier auf dem Weingut verkauft, zu einem stolzen Preis von 30 Dollar für einen halben Liter.
Nach der Weinverkostung geht die Fahrt weiter zum nächsten Weingut. Es ist sehr interessant zuzusehen, wie sich manche Menschen verhalten. 50% unserer Gruppe hat den Wein schon ausgetrunken bevor der Winzer etwas dazu gesagt hat.

 

P1460715

 

P1460710.1jpg

 

Es gibt auch welche, die alles austrinken was erreichbar ist, sogar die angefangenen Gläser, die von anderen schon abgestellt wurden.

 

P1460740
biologischer Weinanbau

 

P1460721
Die Fahrt geht wieder zurück , vorbei an Little Palm Beach, zur Fähre, die uns wieder zurück nach Auckland bringt.

 

P1460647.1jpg
Little Palm Beach

 

P1460750
Pier auf Waikeke Island

 

P1460749

 

Da wir heute erst um 9.30 Uhr wieder an Bord sein müssen, wollen wir noch die Stadt entdecken. Auckland ist eine sehr lebendige Stadt. Was mir sehr gefällt, es gibt hier nicht nur Hochhäuser, sondern überall dazwischen hat man die alten Häuser stehen gelassen.

 

P10207881

 

Aber auch die Fastfoodketten und chinesischen Restaurants haben hier schon die Stadt erobert.

 

P10207941
In einer kleinen Seitengasse finden wir ein kleines französisches Lokal, wo wir ein wunderbares Essen genießen.

 

P10208051
Dann schlendern wir gemütlich zurück zum Schiff, das dem Anschein nach mitten in der Stadt steht, so nah an den Häusern.

 

P10207811

 

P10208161
das alte Hafengebäude

 

P10207841
Die Sun Princess im Hafen von Auckland

 

P10208181

 

Hier noch ein paar Fakten zu Neuseeland.
1769 erreichte Captain Cook Waiheke mit dem Schiff….
1773 wurde das erste Schaf nach Waiheke gebracht. Mittlerweile leben in Neuseeland pro Person 9 Schafe, bei etwas mehr als 4 Millionen Menschen sind das eine ganze Menge.
Sir Edmund Hillary, der Erstbesteiger des Mont Everest und Namensgeber des Hillary Stepps wurde auch in Auckland geboren.

Um 22 Uhr legen wir ab. Morgen früh erreichen wir dann Bay of Island.

 
 
Total Page Visits: 6191 - Today Page Visits: 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.