Von Schloss zu Schloss im Waldviertel

Von Schloss zu Schloss im Waldviertel

*

MONIKA KOCH

*

Corona Reise Etappe 7

*

Von Rossatzbach fahren wir nach Krems. Ein kurzer Spaziergang durch die Altstadt lohnt sich immer.

*

Krems

*

Krems

*

Über sanfte Hügel, entlang schmaler Straßen – die „Navitante“ hat wieder mal den Abenteuermodus aktiviert – fahren wir zum Schloss Ottenstein.

Beim Weingut Nigl werden Erinnerungen wach. Hier haben wir schon schöne Zeiten verbracht. Hoch über Senftenberg thront die Ruine. 

*

*

Die verrückte „Navitante“ führt uns direkt durch das Zentrum, einen kleinen Moment nicht mitgedacht.  Auf Sizilien waren die Straßen schon knapper, also kein Problem. Weiter führt eine Straße hoch vorbei an der Burgruine Senftenberg, begrenzt für Fahrzeuge mit einer max. Länge von 9 Metern.

*

Burgruine Senftenberg

*

*

Angekommen beim Schloss wundern wir uns sehr. Der ganze Parkplatz gehört uns alleine, kein Mensch weit und breit. Durch das geöffnete Eisentor treten wir ein. 

*

MONIKA KOCH Schloss Ottenstein

*

MONIKA KOCH Schloss Ottenstein

*

Das Restaurant ist geschlossen, doch der Innenhof kann frei besichtigt werden. 

*

MONIKA KOCH Innenhof Schloss Ottenstein

*

Während einer Restaurierungsphase 1974 wurde in der romanischen Burgkapelle, ein gewölbter Raum mit einer halbkreisförmigen Apsis, Fresken entdeckt, die Kunstfreunde in der ganzen Welt nach Ottenstein pilgern ließ. Wir wundern uns daß die Kapelle beleuchtet ist. Der eine oder andere Tourist wird sich wohl doch auch in dieser Zeit hierher verirren. 

*

Kapelle Schloss Ottenstein

*

Wir verweilen noch ein bisschen an diesem romantischen Ort bevor wir uns wieder in Bewegung setzen.

*

MONIKA KOCH Schloss Ottenstein

*

*

Ganz in der Nähe der Burg liegt der Stausee Ottenstein. 

Die bewaldeten Ufer des Ottensteiner Stausees sind geradezu ideal zum Wandern und spazieren gehen. Zahlreiche Rad-, Wander- und Reitwege führen am See entlang und laden zum Erkunden der Landschaft ein. Viele abgelegene und vom Ufer aus schwer erreichbare Plätze lassen sich angeblich wunderbar mit einem Boot entdecken.

*

*

Der Ottensteiner Stausee ist außerdem bestens bekannt für seinen Fischreichtum: Hechte, Karpfen, Barsche, Zander, Schleien und Forellen tummeln sich im Wasser.

Wir wandern nur ein kurzes Stück dem Ufer entlang und nehmen bald die letzte Etappe für heute in Angriff.

Beim Schloss Haindorf in Langenlois gibt es eigene Stellplätze für Camper. Sogar Strom und Wasser werden hier angeboten.

*

Schloss Haindorf

*

Es sieht recht friedlich aus, es scheint eine ruhige Nacht zu werden.

Wir spazieren ca. 2 km nach Gobelsburg, vorbei am Schloss, wo wir im Heurigen „Weinbau Schmid“ bestens versorgt werden. Der Durst und der Hunger sind bald gestillt. 

*

Schloß Gobelsburg

*

*

Weinverkostung

*

Wildleberpastete

*

Die Nacht hier am Parkplatz vom Schloss Haindorf ist wunderbar ruhig. Mittlerweile stehen 6 Wohnmobile hier. Nach einem verregneten Vormittag machen wir uns auf den Weg in das Zentrum von Langenlois. Ein schöner Wanderweg führt einem kleinen Bach entlang bis zur Pestsäule.

*

*

Nach dem Rundgang durch die Stadt landen wir im Ursin Haus, wo wir aus hunderten verschiedenen Weinen einige wenige Kostproben geniessen. Zurück beim Schloss haben sich die Ziesel auch wieder aus ihrem Erdloch gewagt und nehmen direkt neben unserem Wohnmobil in der Wiese ihr Abendmahl zu sich. 

*

MONIKA KOCH

*

MONIKA KOCH

*

MONIKA KOCH

*

Bald setzt der Regen wieder ein und die putzigen Gesellen verschwinden unter der Erde. Morgen wollen wir  in der Nähe einen ganz besonderen Ort besuchen. Ihr könnt gespannt sein – wir sind es auch!

 

Total Page Visits: 869 - Today Page Visits: 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.