#Porto Buso#Trattoria „Ai Ciodi“#

#Porto Buso#Trattoria „Ai Ciodi“#

Isola di Anfora und Porto Buso befinden sich am westlichen Ende der Lagune von Grado. Diese Trattoria ist schon lange kein Geheimtipp mehr, ohne Reservierung kann es sein daß man 2 Stunden auf einen freien Tisch wartet.  Für uns hat Maria gestern angerufen und einen Platz reserviert. Dieses Lokal ist ohne Boot nicht zu erreichen, es sei denn man kann sehr gut und weit schwimmen. 

 

Wir haben geplant mit dem Linienschiff „Christina“ vom Hafen in Grado auf die Insel zu fahren. Leider ist diese heute reserviert, so nehmen wir uns ein Wassertaxi, das uns um €120.00 nach Porto Buso bringt und uns dann auch wieder abholt. Das Taxi fährt noch nicht gleich, so vertreiben wir uns die Zeit bei einem Getränk am Hafen.

 

 

Um 11 Uhr soll es losgehen,wir warten kurze Zeit ob nicht doch noch jemand mit uns  mitfahren will um den Einzelpreis zu minimieren, fahren dann aber doch los um noch rechtzeitig dort anzukommen.

 

 

 

 

Die Fischer bereiten schon wieder ihre Netze für den nächsten Fang vor. Falls es jemand noch nicht weiß, auch hier gibt es eine „Freiheitsstatue“. In Wirklichkeit ist das die  Madonnina del Mare, der Schutzpatronin von Grado. Zu ihrer Ehre findet am ersten Sonntag im Juli eine Prozession von Fischerbooten statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wasserstraße  führt vorbei an zahlreichen privaten, auch zum Teil bewohnten Inselchen.

 

 

 

 

 

 

Die Fahrt dauert eine Stunde, dann erreichen wir diesen idyllischen Ort. Noch ist nicht viel los, doch das soll sich bald ändern. Bald schon sind alle Tische besetzt.

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem köstlichen Fischmenü , leider aus Angst vor Verhungern verzehrt bevor fotografiert, spendiert uns der Wirt noch eine Verdauungshilfe, die es in sich hat. Mit Kräutern aus der Umgebung angesetzt, in giftgrüner Farbe. Er soll ab 2 Gläsern sehr gefährlich sein. Wir belassen es bei 1 1/2 , sicherheitshalber.

 

 

 

 

 

 

Auch nach dieser Verdauungshilfe kann ein Spaziergang nicht schaden, der fällt auf der kleinen Insel nicht wirklich groß aus, aber immerhin. 

 

 

 

 

Nicht nur ich wundere mich über die vielen „abgesoffenen“ Boote.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Taxiboot ist schon abfahrbereit, wir inzwischen auch. So bleibt noch ein letzter Blick zurück und die Fahrt geht wieder zurück nach Grado.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir lassen uns den Wind um die Nasen wehen und geniessen die Fahrt über das sehr ruhige Wasser.

 

 

 

 

So geht heute unser letzter Tag in Grado zu Ende. Morgen fahren wir weiter in die Toscana. Der Süden ruft, und wir folgen ihm.

 

 

 

 

 

 

Total Page Visits: 7683 - Today Page Visits: 5

2 thoughts on “#Porto Buso#Trattoria „Ai Ciodi“#

  • 01/05/2017 at 20:00
    Permalink

    Santonego heißt der wunderbare Schnaps aus Kräutern der Lagune, 40 Tage in Kornschnaps angesetzt…………

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.