Spontaner Campingplatzwechsel in Drepano

Spontaner Campingplatzwechsel in Drepano

*

*

Wir fahren von der Stadt wieder an den Strand. An der Asini Beach hat Wolfgang einen Campingplatz ausgesucht, der soll neue Sanitäranlagen haben und stellt sich ganz schön im Internet dar. Der Garten um die Rezeption blüht in den schönsten Farben, die Plätze sind groß und schattig. Ausser uns sind noch 2 weitere Plätze belegt. 

*

*

Soweit so gut. Der Strand ist auch ganz schön und liegt gleich über der Straße. Kochen und Wäsche waschen steht heute auf dem Programm.

Wir haben ja frische Fische vom Markt. Anschließend suchen wir die Duschen auf. Etwas irritiert kontrolliere ich eine nach der Anderen. Von neu keine Spur, sie sind so was von vernachlässigt, ja ekelig. Schon die Armaturen sind kaum anzufassen. Wir entschließen uns gleich in der Früh einen anderen Platz aufzusuchen. Am gleichen Strand, nur ca. 500 m weiter. 

*

*

Der Campingplatzbesetzer meint, die Reinigungsfrau kommt morgen wieder, sie hatte gestern ein Problem. Dieses Problem muß schon wochenlang bestehen.

Der Treton New ist das genaue Gegenteil. So einen sauberen, gepflegten Platz haben wir ewig nicht gesehen. Nicht in Griechenland und auch nicht in anderen Ländern. 

*

Wir fühlen uns sehr wohl. Die Tavernen im Ortszentrum sind in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Bäckerei ist sehr empfehlenswert, überhaupt der ganze Ort Drepano ist entzückend. 

*

*

*

*

*

*

*

*

Mit dem Bike erkunden wir die nähere Umgebung und fahren in das 20 km entfernte Iris. Zuvor biegen wir ab und fahren den Berg hinunter zu einem schönen, langen Strand. Wieder den Berg hinauf und weiter geht die Fahrt.

*

*

*

*

*

*

Mitten im Nirgendwo glauben wir unseren Augen nicht zu trauen. Eine riesige Hotelanlage in Form einer Burg macht uns neugierig. Gigantisch was hier gebaut wurde. Der Strand hingegen ist in dieser Gegend absolut nicht einladend.

*

*

Unser Zielort ist schon ganz verlassen, die wenigen Häuser die noch bewohnbar sind haben ihre Fensterläden schon geschlossen. Viele sind schon unbewohnbar.

*

*

*

*

Wir machen kehrt und fahren wieder die selbe Strecke zurück.

*

*

Nach einem üppigen Mittagessen in Drepano lassen wir den Tag am Strand ausklingen.

Total Page Visits: 443 - Today Page Visits: 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.