Erlebnis Raddampfer – auf dem  Chena River

Erlebnis Raddampfer – auf dem Chena River

 

 

EINE FAHRT VOLLER ÜBERRASCHUNGEN

 

 

Nach einem regnerischen  Ruhetag in Fairbanks wollen wir heute wieder los. Doch erst geht es auf den Chena River, uns zwar mit dem Raddampfer Discovery III. 

 

 

 

 

Diese Fahrt ist sehr abwechslungsreich, gleich nach dem Ablegen schon wird uns ein Start und eine Landung von einem Wasserflugzeug direkt neben dem Schiff vorgeführt. 

 

 

 

 

 

Die Häuser die am Ufer des Chena River stehen sind teilweise sehr beeindruckend, können mich aber doch nicht locken hierher ziehen zu wollen. Der Winter hier ist zu lang und zu kalt. Uns wird erzählt daß es hier in Alaska auch 4 Jahreszeiten gibt wie bei uns im Europa. Diese sind: Winter – melting – Summer – freezing. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon von der Ferne erblicken wir das Pumphouse, wo wir die erste Nacht in Fairbanks nach einem wunderbaren Essen auf dem Parkplatz verbringen durften.

 

 

 

 

Bei einer Schlittenhundefarm bleibt das Schiff stehen und wir bekommen von Bord aus eine Vorführung.

 

 

 

 

Erst ist alles ziemlich leise, aber sobald die Hunde vor den „Schlitten“, das heißt im Sommer vor ein Quad eingespannt werden, geht die Post richtig ab. Lautes Bellen und herumhüpfen , sie können es kaum erwarten bis das Seil gelöst wird mit dem das  Quad an einem Baum gebunden ist. 

 

 

 

 

Ein Blitzstart und weg ist das Gespann.

 

Wir „schaufeln“ mit dem Raddampfer weiter den Fluß entlang bis zu einem Gehege mit Rentieren. Ein Eskimomädel führt uns vor, wie der Lachs vorbereitet wird und dann geräuchert. Lachs der als Hundefutter dient wird 2 Wochen lang geräuchert,  jener der auf den Tisch kommt nur 2 Tage.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Schiff wird auf dem Fluß gedreht und wir gehen hier an Land. An 3 Stationen erfahren wir einiges über das Leben der Eskimos. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Zusatzprogramm haben wir nicht erwartet, sind jedoch erfreut mit welcher Begeisterung diese jungen Menschen dabei sind und ihre Geschichten erzählen.

Voller Stolz präsentiert ein Mädel eine originale Kleidung von damals. Wunderschön bestickt. Dass sie hinter einem „Zaun“ steht hat einen ganz besonderen Grund. Viele wollen das Kleid anfassen, doch dies ist verboten, da dieses Stück wirklich alt und sehr wertvoll ist. 

 

 

 

 

 

 

Die Fahrt geht wieder zurück zur Anlegestelle. Dabei passieren wir die Discovery I, diese ist um vieles kleiner, aber viel origineller. Ich wäre ja viel lieber mit dieser gefahren.

 

 

 

 

 

 

Nach 3 Stunden legen wir wieder an, gehen an Land. Ein Blick zurück erschreckt uns doch ziemlich, zum Glück ist auf dem Schiff genug Platz, man merkt die große Anzahl der Passagiere nicht wirklich.

 

 

 

 

 Die Menschen die mit dem Bus angereist sind, bekommen hier noch ein Mittagessen, doch wir manchen uns auf in Richtung Denali Nationalpark.

 

 

Total Page Visits: 5380 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.