Herbstwanderung auf den Hochhäderich

Herbstwanderung auf den Hochhäderich

*

*

Herbst im Ländle

*

Das schöne Herbstwetter mit seinen noch milden Temperaturen lädt zu einer weiteren Wanderung ein. Unser heutiges Ziel ist der  Hochhäderich im Bregenzerwald.

Dieser Gipfel ist leicht zu erreichen, es führt ein breiter Wanderweg bis zum Berggasthaus Hochhäderich. Beim Almhotel Hochhäderich befindet sich ein großer Parkplatz (allerdings gebührenpflichtig) und der Ausgangspunkt für unsere Wanderung.

*

Wir wählen den Weg über die Hennenmoosalpe zur Gschlötteralpe, und nehmen gleich eine Abkürzung über eine Hängebrücke.

*

*

*

Diese ist unglaublich gut gesichert. Unten gerade mal so breit wie das Seil auf dem wir balancieren, nach oben wird sie etwas breiter. Abstürzen ist unmöglich, ein Netz ist wie ein Schlauch über die ganze Länge der Hängebrücke gespannt.

Die Schneekanonen kündigen schon den bevorstehenden Winter an, noch stehen sie jedoch auf grünen Wiesen und warten auf ihren Einsatz. Die Farbe der Blätter auf den Bäumen und so manchen anderen Gräsern lassen uns erkennen, daß der Herbst schon Einkehr gehalten hat.

*

*

*

*

Immer wieder bleiben wir stehen um die atemberaubend schöne Aussicht zu geniessen, so wie auch die letzten Blüten des Jahres.

*

*

*

*

*

*

*

Erst die Hängebrücke, jetzt auch noch ein kurzer Tunnel. Warum nicht wieder einmal Kind sein? Also nichts wie rein….. Uppps, das war nicht gerade die beste Idee.

Scheinbar dient dieser Tunnel den Almbewohnern als Schutz vor schlechtem Wetter. Wir waten regelrecht auf einem Teppich von deren Hinterlassenschaften. Was solls, jetzt ist es schon zu spät. Also Augen zu und durch.

Nach einer Stunde Marsch ist das Ziel in Sichtweite. Wir freuen uns besonders darüber daß das Berggasthaus geöffnet hat.

*

*

Laut Informationen über das Internet waren wir nicht darauf eingestellt. Doch erst wartet der Gipfel auf uns.

Ich wundere mich schon sehr daß hier, mitten in der Pampa, kurz unter dem Gipfelkreuz eine Verkehrstafel steht. Sachen gibt´s….Das letzte Stück auf den Gipfel ist der Weg etwas steiler und sehr schmal, wie ein Wanderweg auf einen Berg normalerweise eben ist.

*

*

*

Oben angekommen werden wir mit einem wunderschönen Panoramablick belohnt.

*

*

Auf der einen Seite schweift unser Blick hinunter nach Hittisau, in die Bergwelt des  Bregenzerwaldes und bis zu den Schweizer Bergen.

*

*

Wir schwenken unseren Blick weiter über den Bodensee bis  tief in das benachbarte Allgäu. Ja, beim Gipfel des Hochhäderich verläuft die Grenze zu Deutschland. Tief unter uns liegt das Hochmoor, schon in herbstlichen Tönen gefärbt.

*

*

*

Nun aber haben wir uns einen Einkehrschwung verdient. Gut gestärkt machen wir uns auf den Rückweg.

Wir wählen den Rundwanderweg, dieser führt gleich hinter dem Gasthaus in  Serpentinen steil bergab. Bald schon kommen wir vorbei an der Kleinhäderichalpe hinunter zum Hörmoossee.

*

*

*

*

Dieser liegt bereits auf deutschen Staatsgebiet. Ein Fahrweg führt der Grenze entlang wieder zurück zum Parkplatz. 

Total Page Visits: 911 - Today Page Visits: 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.