Alpines Blumenparadies in den Bergen

Alpines Blumenparadies in den Bergen

Heute führt uns eine Wanderung der besonderen Art in das große Walsertal. Es wird am Ende keine anstrengende Wanderung, nein, es ist eine reine Genusswanderung.

Wir kommen nicht allzu schnell voran, da es am Wegesrand sooo vieles zu bestaunen gibt. Wir nehmen den Sessellift von Faschina bis zur Mittelstation. Der Weg nach Oben kann auch in 45 Minuten zu Fuß bewältigt werden. Da es schon Mittag ist und die Sonne ziemlich heiß vom Himmel brennt, entscheiden wir uns für die angenehme Variante.

*

*

*

Von der Mittelstation führt ein Blumenlehrpfad ziemlich steil hinauf. Links und rechts am Wegesrand ein prachtvolles Spiel von Farben und Düften.

*

*

*

Hier in dieser Gegend sind mehr als 150 verschiedene Pflanzen heimisch. Einige Lehrtafeln am Wegesrand vermitteln Wissenswertes zu verschiedenen Pflanzen.

*

Rostblättrige Alpenrose

*

Arnika

*

Teufelskralle

*

rosa Kugelorchis

*

*

*

Wie auch an anderen Standorten in der Gegend steht hier eine große Schaukel. Ich liebe es zu schaukeln, noch dazu in diesem herrlichen Panorama. Es ist als ob ich fliegen würde.

*

*

*

Wir wandern wieder zurück und nehmen den schmalen Wanderweg zur Franz Josef Hütte. Unglaublich was für eine Vielfalt an Düften und verschiedenen Blüten uns immer wieder zum Stehen bewegen. Die Vegetation und die Aussicht sind einfach atemberaubend schön.

*

*

*

*

*

gelber Enzian

*

*

Türkenbundlilie

*

gelber Eisenhut

*

Nach einer Jause setzten wir uns wieder in Bewegung und laufen hinunter zum Stafelalpsee.

*

*

Ein kleiner See eingebettet in wunderschönen Wiesen und Berglandschaft. Im Hintergrund das mächtige Glatthorn. Im See kann man sich die Füße abkühlen oder sogar schwimmen.

*

*

*

*

Ein Güterweg führt weiter in Richtung Tal bis zur Alpe.

*

*

*

Von dort nehmen wir den schmalen Weg über Wiesen hinab bis zum Parkplatz. 

Total Page Visits: 1070 - Today Page Visits: 23