Five Lakes Trail, die Wunderwelt der bunten Seen

Five Lakes Trail, die Wunderwelt der bunten Seen

 

 

LAND DER SEEN

 

 

Heute  wollten wir nach 4 Tagen Jasper unseren Weg nach Süden fortsetzen. Doch wir warten immer noch auf eine Nachricht wegen unserer Frontscheibe. Mittlerweile wissen wir daß sie jederzeit aus Europa versendet werden kann, nur brauchen wir eine Adresse einer Firma welche die Scheibe dann austauschen wird. Noch war keine bereit dies zu tun. Morgen sollten wir eine Antwort bekommen, ansonsten fahren wir einfach mit dem Riss in der Scheibe weiter. 

Wir nutzen heute das  immer besser werdende Wetter und begeben uns auf eine Wanderung in das „Valley of the Five Lakes“ , das Tal der 5 Seen. 

 

 

 

 

 

 

Wir gehen die Runde von Hinten an und erreichen als erstes den 5. See, welcher schon große Begeisterung auslöst. Wunderschönes grünes Wasser, und Spiegelbilder wie ich sie im Wasser liebe.

 

 

 

 

 

Die folgenden Seen stehen dem 5. See in nichts nach, einer schöner wie der Andere, wobei die Farben des Wassers sehr unterschiedlich sind. 

 

 

 

 

 

 

Bei einem der Seen machen wir  Bekanntschaft mit einem jungen Paar aus Südtirol. Ich mag die Menschen aus Südtirol sehr gerne und liebe deren Sprache, welche ich auch gleich erkannt habe. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit offenen Augen durch den Wald zu gehen bringt so mache Überraschung mit sich. Sei es lebendig oder nur aus Stein. Mitten im Wald ein Stück vom Weg entfernt fällt mir dieser besondere Stein aus, für mich sieht er eindeutig aus wie ein Kopf, wie gemeisselt. Das ist wieder einmal ein Wunder der Natur. 

 

 

 

 

 

 

Nach dieser wunderschönen Wanderung wollen wir zum Mount Edith fahren, doch die Straße ist leider gesperrt. Seit August sollte sie wieder offen sein. Wirklich sehr schade, aber was sollen wir machen?

Kaffee!! 

Und weiter führt uns die Straße südlich bis zu den Athabasca Falls, einer der größten, gewaltigsten Wasserfälle in den Kanadischen Rocky Mountains. 

 

 

 

 

 

 

Wieder staunen wir welche Kraft Wasser haben kann um solche Canyons zu formen. 

 

 

 

 

Und wieder treffen wir Klemens und Noemi aus Südtirol, und wieder haben wir uns viel zu erzählen. 

 

 

 

 

 

 

Noch einige Stopps mit fabelhaften Ausblicken und wir erreichen den Honeymoon Lake. Dieser Platz war für die heutige Nacht unser Ziel, doch hier gibt es keinen Telefonempfang, und somit auch kein Internet. 

 

 

 

 

 

 

Nichts desto Trotz geniessen wir diese schöne Umgebung, kochen unser frühes Abendessen und siehe da: wer fährt hier vor? Unsere Südtiroler Freunde haben sich unseren Tipp zu Herzen genommen und verbringen hier die Nacht. 

 

 

 

 

Es tut uns schon ein wenig leid daß wir nicht hier bleiben können. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir fahren zurück nach Jasper. Die Stadt haben wir noch gar nicht so richtig erlebt, doch heute statten wir der Brauerei noch einen Kurzbesuch ab. 

Total Page Visits: 3551 - Today Page Visits: 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.