Teide Nationalpark in den schönsten Farben

Teide Nationalpark in den schönsten Farben

Heute zeigt sich das Wetter wechselhaft bewölkt. Wir lassen uns erst mal treiben und fahren hinter Icos de los Vinós den Berg hoch nach La Vega. Schon seit Tagen rätseln wir was für ein Dorf sich da oben am Aussichtsberg von unserem Balkon befindet. Wir genießen die tolle Aussicht auf das Meer.

*

*

*

*

*

Read more

Von kunstvollen Balkonen  in Orotava

Von kunstvollen Balkonen in Orotava

Orotava soll die schönste Stadt auf Teneriffa sein. Wir fahren nach der Welt der Tiere im Loro Park zur Stadt der schönen Balkone.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjKudTb8JL9AhXuBxAIHY9MBmgQFnoECA8QAQ&url=https%3A%2F%2Fcasa-balcones.com%2Fde%2F&usg=AOvVaw1GB2oFE5l0PJGr_xWRw0qS

*

*

*

Leider fängt es an zu regnen und wir beschränken unsere Besichtigung auf die Casa de les Balcones, ein beeindruckendes Herrenhaus alter Zeiten. Normalerweise sollen sich hier die Bustouristen drängen, wir bekommen jedoch direkt vor dem Museum einen Parkplatz und sind fast die einzigen Besucher zur Zeit. Wir beginnen unsere Besichtigung im schönen grünen Innenhof.  

Read more

Loro Park – ein Highlight für Tierliebhaber

Loro Park – ein Highlight für Tierliebhaber

Der Loro Park soll einer der schönsten Zoos sein. Der Eintritt ist mit 40 Euro nicht gerade ein Schnäppchen, dennoch will ich es mir leisten. Vor wenigen Jahren haben wir allerlei Pinguine in Südamerika in freier Wildbahn beobachten können. Der Loro Park beherbergt weltweit die größte Nachbildung der arktischen Umwelt.

*

*

*

Die Temperatur wird konstant niedrig gehalten und es werden täglich ca. 12 Tonnen Schnee und Eis erzeugt, damit sich die Tiere wohlfühlen. Immer wieder fallen Schneeflocken von der Decke. Damit kein Stau entsteht führt ein Förderband die Besucher langsam an der langen Glasfassade vorbei. Ich gehe nochmal zurück um dieses Schauspiel ein weiteres mal zu erleben. Es sind noch kaum Menschen da, es ist noch sehr entspannt. 4 verschiedene Pinguinarten tummeln sich im Wasser und auf den Felsen. Es ist faszinierend diesen Tieren zuzusehen. Die Anlage ist wirklich bemerkenswert schön.

*

*

*

*

Die Papageien sind der Grund, dass der Park 1972 gegründet wurde – daher auch der Name Loro Park. Der Park beherbergt die größte Papageien Sammlung der Welt. Manche Volieren sind meiner Meinung nach zu klein. In anderen wiederum fliegen sie vom Baum zu Baum.

*

Read more

Camino de los Sentidos – ein mystischer Märchenwald

Camino de los Sentidos – ein mystischer Märchenwald

Von knorrigen Bäumen und einem Farbenspiel in den Bergen

Nordöstlich von La Laguna steigen immer kurvenreichere Straßen in das kühle Anaga Gebirge hinauf. Jahrmillionen lang hat in der abgelegenen Region der Lorbeerwald überlebt. Auch heute noch ist die Region kaum besiedelt. Schon auf der Anfahrt können wir erahnen wie es auf unserer Wanderung dann aussehen wird.

Schon hier fahren wir regelrecht durch einen Tunnel von knorrigen Bäumen. Der Parkplatz ist schon so früh sehr voll. Wir parken am Rand, und riskieren einfach einen Strafzettel. Im Anaga Gebirge stauen sich oft die Wolken und die Nebel ziehen durch den dichten Wald. Das ist auch der Grund, weshalb dieser so geheimnisvoll anmutet. Mit Moos bewachsen und mit hängenden Bärten bilden die knorrigen Bäume einen richtigen Tunnel. Nicht umsonst wird dieser Wald auch als Märchenwald bezeichnet.

http://camino de los sentidos

*

*

*

*

Read more

Durch endlos scheinende Bananenplantagen nach Garachico

Durch endlos scheinende Bananenplantagen nach Garachico

Heute lassen wir das Auto stehen und machen uns zu Fuß auf den Weg nach Garachico. Durch riesige, endlos erscheinende Bananenplantagen.

*

*

*

*

*

*

Inmitten dieser stehen herrschaftliche Häuser, da wohnen sicherlich die Bananenbarone.

*

Read more

Mariposario del Drago  und Drago Milenario

Mariposario del Drago und Drago Milenario

Das Schmetterlinghaus in Icod de los Vinòs und der älteste Drachenbaum der Erde

In Icod de los Vinos befindet sich das Mariposario del Drago, ein Schmetterlinghaus. Die Luftfeuchtigkeit in diesem Raum beträgt 80% und die Temperatur zwischen 25 und 29 °. Viele der hier herumflatternden Schmetterlinge werden direkt im Park gezüchtet. Ich liebe diese bunten Tiere zu beobachten wie sie um uns herumflattern.

*

*

*

*

*

Besonders gefallen mir die riesigen blauen Schmetterlinge, die wir schon in anderen Ländern, wie Costa Rica gesehen haben. Einer davon ist auch sehr mutig, ihm scheint mein rotes T-Shirt zu gefallen. Vielleicht hat er mich auch mit einer Blume verwechselt?

*

Read more

Auf engen Bergstraßen nach Masca

Auf engen Bergstraßen nach Masca

Vorarlberger Spuren auf Teneriffa und atemberaubende Aussichten

In Chio besuchen wir eine ganz besondere Rosenzucht.  Ein Landsmann von uns aus Vorarlberg hat hier eine riesige Anlage mit Blick auf das Meer.

*

*

*

Auf schmalen Bergstraßen fahren wir nach Santiago de Teide. Wir besichtigen die Kirche und eine sehr alte Weinpresse.

*

*

*

*

Read more

Pico de Teide und Roques de Garcia

Pico de Teide und Roques de Garcia

Tag 3

Sturm am Gipfel – Plan B tritt in Kraft

Der Plan war heute auf den Pico de Teide zu fahren, mit der Seilbahn. Wir haben die Tickets schon vorab gebucht, da sie schon sehr früh ausgebucht sind weil der Zugang zum Gipfel beschränkt ist. Es ist noch finster, als wir von unserer Finca starten. Die Auffahrt über die Caldeira mit Blick auf die unter uns ziehenden Wolken ist im Sonnenaufgang besonders schön.

*

*

*

Der Vulkan steht wieder unter einem wolkenlos blauen Himmel. Wir freuen uns schon sehr auf unsere Tour. Oben angekommen müssen wir leider erfahren daß die Bahn heute nicht fahren wird. Der Wind ist viel zu stark. Ausserdem ist das Seil am Gipfel vereist.

*

*

Kein Problem, wir haben einen Plan B. Dieser führt uns ein kleines Stück auf der Straße zurück und schon sind wir am Parkplatz für unsere geplante Wanderung. Rund um die Roques de García, einer sehr interessanten Felsformation führt ein schön angelegter Wanderweg.

*

Read more

Teneriffa – ein Wanderparadies auf den Kanaren

Teneriffa – ein Wanderparadies auf den Kanaren

Tag 1 und 2

Wir wollen dem Winter, der dieses Jahr nicht wirklich einer ist, für einige Tage entfliehen. Teneriffa soll zu dieser Jahreszeit, im Jänner sehr angenehme Temperaturen haben. Nur ca. 1 Autostunde von unserem Zuhause starten wir mit der Ryanair unseren Direktflug auf die Insel. Mietauto abgeholt und schon sind wir auf der Reise zu unserer ersten Unterkunft. (Siehe vorigen Beitrag).

*

*

*

Kleines Paradies Finca Arcoiris

Schon am nächsten Tag beginnt unsere Erkundungstour. Wir fahren von Guía de Isora nach San Juan an die Küste. Einige Mutige wagen den Sprung ins Meer, für uns jedoch ist das Wasser noch zu kalt. Auch der Strand hier lässt erkennen daß Teneriffa eine Vulkaninsel ist. Der Sand, beziehungsweise der Kies ist dunkelgrau.
Wie gerne hätte ich jetzt meine Hängematte dabei. Von http://www.tropilex.com

http://www.hängemattengigant.at

*

Playa San Juan

*

*

Die zum Teil meterhohen Weihnachtssterne und die Palmen lassen schon Urlaubsgefühle aufkommen. In Punta de la Arena staunen wir über die riesigen Lavatürme, die sich am Strand in die Höhe erheben. Ein Spaziergang an der Playa de Alcala durch die bizarren Lavaformationen ist wirklich lohnenswert.

*

*

*

Read more

Kleines Paradies Finca Arcoiris

Kleines Paradies Finca Arcoiris

Eine bezaubernde Finca inmitten eines wunderschönen Gartens mit grandioser Aussicht auf das Meer

Wir wollen dem Winter, der bislang noch keiner ist, entfliehen. Es lockt die Sonne auf Teneriffa. Ich war noch nie auf dieser Insel und freue mich darauf sie zu entdecken.

*

*

Die warmen Temperaturen laden zum Wandern ein. Ich habe mich für die erste Unterkunft im Westen der Insel entschieden. Eine kleine Finca in der Einsamkeit mit wunderbarem Blick auf das Meer und die untergehende Sonne.

*

*

Read more